Aktuelles
Veranstaltungen
Akademie
Museum

Unsere Aufgaben

Zum Hauptinhalt springen

Das Festkomitee Kölner Karneval von 1823

Die Aufgaben des Festkomitees Kölner Karneval sind bunt wie der Karneval selbst. Am bekanntesten sind sicher die Organisation des Rosenmontagszuges, die Auswahl des Kölner Dreigestirns und TV-Übertragungen bei ARD, WDR und ZDF. Doch daneben hat das Festkomitee eine Reihe von Aufgaben, die weniger im Fokus der Öffentlichkeit stehen.

So ist die vielleicht wichtigste Aufgabe des Festkomitees Kölner Karneval von 1823 die Vertretung der Interessen der weit über 120 angeschlossenen Kölner Karnevalsgesellschaften. Für sie hat das Festkomitee die Funktion eines Dachverbandes, der überall dort aktiv ist, wo übergeordnete Themen berührt werden. So versucht das Festkomitee in enger Zusammenarbeit mit Stadt Köln, Polizei, Feuerwehr und anderen Institutionen den Rahmen dafür zu schaffen, dass die Kölschen und Hunderttausende Besucher an den jecken Tagen unbeschwert und jeder nach seinem Geschmack feiern können – beim Straßenkarneval, bei Sitzungen und Kostümbällen, in Schulen und Altenheimen oder einfach in der Kneipe um die Ecke.

Auch die Nachwuchsförderung für die Künstler auf den Karnevalsbühnen gehört zu den Aufgabenbereichen des Festkomitees. Die Akademie des Literarischen Komitees gibt den Nachwuchskünstlern das Rüstzeug für ihre Auftritte in der Session – von der allgemeinen Bühnenpräsentation bis zu Details wie dem im Karneval nötigen schnellen Auf- und Abbau der Musikanlage. Ein anderes Thema, das für eine einzelne Karnevalsgesellschaft viel zu aufwendig wäre, ist das Karnevalsmuseum am Maarweg. Hier werden die Traditionen des Kölner Karnevals erläutert, und Hunderte von Exponaten werden zu zeitgeschichtlichen Momentaufnahmen aus der Sicht des Karnevals.

Begriffe wie Tradition und Brauchtum mögen so manchem heute etwas verstaubt vorkommen. Doch dahinter steht ein ganz einfacher und auch heute noch aktueller Anspruch: Karneval soll keine beliebige endlose Party werden. Alles hat seine Zeit, so wie Weihnachten. Natürlich kann man auch im Sommer jemandem etwas schenken, aber das hat mit der besonderen Atmosphäre des Festes im Winter nichts zu tun. Und so kann man auch im Sommer Spaß an kölschen Liedern haben, das nennen wir dann aber nicht Karneval – damit der Zauber einmal im Jahr erhalten bleibt. Auch dafür steht das Festkomitee Kölner Karneval.

Festkomitee des Kölner Karnevals von 1823 e.V.
Maarweg 134
D-50825 Köln
+49 221 5 74 00-0
+49 221 5 74 00-37

Die elf Leitsätze

Der Kölner Karneval ist ein Lebensgefühl, hat eine hohe emotionale Komponente und braucht Qualitätskriterien für seine ehrenamtliche Arbeit. Das Festkomitee hat elf Leitsätze für sein Selbstverständnis und seine Arbeit formuliert.

Der Kölner Karneval ist eines der wichtigsten Alleinstellungsmerkmale der Stadt Köln und soll auch so gemäß seiner Bedeutung verstanden und behandelt werden.

Der Kölner Karneval soll ein Fest für alle sein: volksnah, verbindend, integrativ.

Der Kölner Karneval soll helfen, Kindern und Jugendlichen eine Basis und Perspektive zu geben.

Der Kölner Karneval soll sich in der Öffentlichkeit positiv darstellen.

Der Kölner Karneval fördert aktiv Brauchtum und Kultur; zugleich soll der Kölner Karneval zukunftsorientiert und innovativ sein.

Der Kölner Karneval soll durch das Ehrenamt getragen werden.

Der Kölner Karneval übernimmt gesellschaftliche und soziale Verantwortung.

Der Kölner Karneval muss finanziell auf sicheren Beinen stehen.

Der Kölner Karneval soll eine hohe Qualität und adäquates Niveau haben.

Der Kölner Karneval hat eine Spiegelfunktion: gesellschaftskritisch, werteorientiert und unabhängig.

Der Kölner Karneval ist ein auf die Karnevalszeit begrenztes Fest.