Neuer Zugweg für den Kölner Rosenmontagszug 2013

Aufgrund der Sanierung der Oper und der damit verbundenen Einschränkungen rund um das Opernhaus, insbesondere in den Bereichen der Neven DuMont-Straße und der Glockengasse hat das Festkomitee Kölner Karneval in enger Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt der Stadt Köln, der Feuerwehr, der Polizei sowie der KVB den neuen Verlauf des Kölner Rosenmontagszuges erarbeitet. Der Zug biegt nun nicht mehr am Ende der Schildergasse nach rechts in die Krebsgasse ab, sondern zieht entlang des Neumarktes über die Mittelstraße und durch die Hahnentorburg auf die Ringe, um am Friesenplatz rechts über die Magnusstraße wieder auf die bekannte Strecke einzubiegen. Im weiteren Verlauf wird der Zug über die Röhrergasse auf die Tunisstraße in Richtung Altstadt ziehen. „Diese Änderungen sind für uns ein Kraftakt. Doch die Freude ist groß, weil wir nun durch zwei Kölner Stadttore und die Ringe ziehen und auch wieder auf einem Stück historischer Zugwegstrecke unterwegs sind“, freut sich Christoph Kuckelkorn, Zugleiter des Kölner Rosenmontagszuges. „Die neue Wegeführung bringt uns weitere Vorteile, die die Sicherheit im und am Zug deutlich erhöhen“, ergänzt Alexander Dieper, Stellvertretender Zugleiter und Mitglied des Vorstands.

Durch die neue Zugführung entsteht ein zusätzlicher wichtiger Aspekt in Sachen Sicherheit. Mit dem neuen Verlauf des Rosenmontagszugweges wird es erstmals einen Kreuzungsbereich geben, der Rettungsdiensten und Feuerwehr eine schnellere Zufahrt in die Innenstadt ermöglicht.

Die Änderungen bedeuten keine Ausweitung der Tribünenaufbauten. Der Weg über die Ringe ist zudem eine attraktiver Platz für Familien, die über die U-Bahn-Stationen Rudolfplatz und Friesenplatz fußläufig an- und abreisen können. Es werden wenige weitere LKW auf dem neuen Streckenabschnitt platziert, die dort die wichtige Aufgabe haben, Straßenzüge freizuhalten, die zur Entfluchtung im Notfall vorgesehen sind. Damit entspricht das Festkomitee einer Auflage des Ordnungsamtes der Stadt Köln.

Der Rosenmontagszug nimmt ab 2013 folgenden Verlauf:
Über den Chlodwigplatz durch das Severinstor, Severinstraße, Löwengasse, Weberstraße, Follerstraße, Mathiasstraße, Mühlenbach, Hohe Pforte, Hohe Straße, Schildergasse, Neumarkt, Apostelnstraße, Mittelstraße, Rudolfplatz, durch die Hahnentorburg, Hohenzollernring, Friesenplatz, Magnusstraße, Zeughausstraße, Burgmauer, Neven-DuMont-Straße, Appellhofplatz, Röhrergasse, Tunisstraße, Brückenstraße, Obenmarspforten, Quatermarkt, Gürzenichstraße, Heumarkt, Unter Käster, Alter Markt, Bechergasse, Am Hof, Wallrafplatz, Unter Fettenhennen, Trankgasse, Bahnhofsvorplatz, Domprobst-Ketzer-Straße, Marzellenstraße, Kreisverkehr Nordseite, An den Dominikanern, Unter Sachsenhausen, Kattenbug, Zeughausstraße, Mohrenstraße.

Der Start des Rosenmontagszuges findet am 11.02.2013 statt und beginnt unverändert um 10:30 Uhr an der Severinstorburg. Das Motto des Kölner Rosenmontagszuges 2013 lautet: „Fastelovend em Blot – he un am Zuckerhot“.

Kontakt für Rückfragen:
Sigrid Krebs
Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mitglied im Geschäftsführenden Vorstand

Tel: 0151 / 1823 29 04
E-Mail: sigrid.krebs@koelnerkarneval.de