Kölner Narren-Zunft von 1880 e.V. stellt designiertes Kölner Dreigestirn 2017

Das Kölner Dreigestirn 2017 wird von einer der ältesten Kölner Karnevalsgesellschaften Kölns, der Kölner Narren-Zunft 1880 e.V., gestellt. Der designierte Kölner Prinz Karneval ist Stefan Jung, der designierte Kölner Bauer ist Andreas Bulich und die designierte Kölner Jungfrau Stefanie wird von Stefan Knepper dargestellt. Alle Drei sind Familienväter und empfinden das Kölner Sessionsmotto der kommenden Session „Wenn mer uns Pänz sinn, sin mer vun de Söck“ als ihr persönliches Lebensmotto.

Die Kölner Narren-Zunft ist eine Familiengesellschaft, die in den Jahren ihrer Gründung Versammlungen in historisch dekorierten Sälen ausrichtete. Die Gesellschaft pflegt bis heute die Traditionen der alten Zünfte im Handwerk, so trägt der Vorstand die Talare der mittelalterlichen Handwerker mit prächtigen Pelzbesätzen und nutzt auch die alten Begriffe: So ist der Präsident der „Bannerhär“ oder der Schatzmeister der „Säckelmeister“. Seit 25 Jahren gibt es eine eigene Kindertanzgruppe, die „KNZ“ richtet unter anderem Kölns älteste Sitzung aus, die „Blaue Montagssitzung“ am Montag vor Rosenmontag, die an den ehemals freien Montag der Handwerker erinnert. 1997, vor fast zwanzig Jahren, stellte diese traditionsreiche Gesellschaft zuletzt ein Kölner Dreigestirn. In der Session 2017 werden folgende Mitglieder der Narren-Zunft, alle Kölner Jecken vertreten:

Stefan Jung, designierter Kölner Prinz Karneval 2017, „Prinz Stefan I.“

Der designierte Kölner Prinz Stefan I. wurde 1970 in Remscheid geboren. Nach dem Abitur sowie dem Wehr- und Zivildienst, entdeckte er im Beruf die Welt der Zahlen für sich: Er studierte Finanzwissenschaften mit Schwerpunkt Steuerrecht sowie Steuerwissenschaften und arbeitete in den Folgejahren u. a. in einer Steuerberaterkanzlei. Seit 1995 gibt er sein Wissen an den Nachwuchs weiter und ist angestellter Hochschullehrer und Studiengangsleiter an der Rheinischen Fachhochschule Köln.

Seit dem Jahr 2014 engagiert er sich bei der Kölner Narren-Zunft. Der Vater von zwei Kindern (11 und 18 Jahre) ist geschieden und lebt zusammen mit seiner Partnerin. In seiner Freizeit reist er gerne und ist interessiert an geschichtlichen Themen. Von klein auf ist er ein großer Karnevalsjeck – als Bergischer Jung besuchte er mit seinen Eltern früh die Schull- un Veedelszöch und später den Kölner Rosenmontagszug. Seit dem ist es um ihn geschehen und er liebt bis heute den Straßenkarneval. Nun freut er sich auf eine tolle Zeit, gemeinsam mit seinen beiden Freunden.

Andreas Bulich, designierter Kölner Bauer 2017, „Kölner Bauer Andreas“

Der künftige Kölner Bauer Andreas ist tatsächlich Sohn eines Landwirts. Das Lied der Räuber „op dem Maat stonn die Buure…“ war gewissermaßen die Hymne im Hause Bulich. Es konnte demnach nur eine Rolle für ihn im künftigen Kölner Dreigestirn 2017 geben…! Er kam 1977 in Bonn auf die Welt und wuchs in Niederkassel auf. Nach dem Abitur absolvierte er eine Ausbildung zum Bankkaufmann und blieb einige Jahre bei seinem Ausbildungsbetrieb, der damaligen Stadtsparkasse Köln. Sein berufsbegleitendes Studium an der Rheinischen Fachhochschule schloss er als Diplom-Kaufmann (FH) ab. Später konzentrierte er sich auf die Versicherungswirtschaft und ist seit dem Jahr 2014 Inhaber einer Allianz-Hauptvertretung in Siegburg.

Andreas Bulich ist total karnevalsjeck und engagierte sich seit 1999 bei den „Juniörchen“ der Müllemer Junge. Im Jahr 2009 trat er in die Kölner Narren-Zunft ein und ist hier Senator.

Er ist verheiratet und stolzer Vater von einem Sohn. In seiner Freizeit steht die Zeit mit der Familie an erster Stelle. Im Sommer grillt und ja, auch isst er für sein Leben gern – am liebsten mit der Familie und Freunden an einem großen Tisch. Seit 2004 ist er FC-Mitglied.

Stefan Knepper, designierte Kölner Jungfrau 2017, „Kölner Jungfrau Stefanie“

Die designierte Kölner Jungfrau Stefanie der Session 2017 kam 1970 als Stefan Knepper in Köln zur Welt. Nach der Höheren Handelsschule und dem Wehrdienst stand eine Ausbildung zum Speditionskaufmann an. In diesem Arbeitsgebiet blieb er bis 2002, dann wechselte er in die Bestatterbranche. Er absolvierte eine weitere Ausbildung und später eine Bestattermeisterprüfung. Im Jahr 2013 übernahm er drei Kölner Bestattungshäuser und gründete im Folgejahr ein eigenes Bestattungsunternehmen.

Stefan Knepper ist verheiratet und hat eine Tochter. Mit dem Fastelovend kam er im hohen Kölner Norden erstmals in Berührung: Seit 1982 engagiert er sich aktiv im Veedelszoch in Köln-Niehl und kam im Jahr 2004 zur Kölner Narren-Zunft. Sehr gerne kümmert er sich in seiner Freizeit um den heimischen Garten und ist FC-Mitglied seit vielen Jahren.

Kontakt für Rückfragen:
Festkomitee Kölner Karneval von 1823
Sigrid Krebs
Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mitglied im Geschäftsführenden Vorstand
Tel: 0151 / 1823 29 04
E-Mail: sigrid.krebs@koelnerkarneval.de