Das Dreigestirn stellt bei der Proklamation alles op der Kopp

„Die Session ist extrem kurz und deshalb wollen wir von der ersten Minute an Vollgas geben!” Dieses Versprechen löste der neue Prinz Karneval Thomas II. (Thomas Elster) von der ersten Minute seiner Amtszeit ein. Gemeinsam mit Bauer Anton (Ulrich Anton Maslak) und Jungfrau Johanna (Jörg Hertzner) stellte er den Gürzenich bei der Proklamation des Dreigestirns op der Kopp.

Doch nicht nur das neue Dreigestirn begeisterte die Jecken im Saal. Auch das Programm bot eine perfekte Mischung aus karnevalistischen Elementen und Show-Acts, wobei das Sessionsmotto „Mer stelle alles op der Kopp” immer wieder thematisiert wurde. Schon zu Beginn spielte Performance-Künstler Kai Leclerc kopfüber unter der Saaldecke, Breakdancer Tom Langen tanzte auf dem Kopf. Für die Lacher sorgten Kabarettist Ferdinand Linzenich, „Hausmann” Jürgen Beckers sowie „der Nubbel” (Michael Hehn), der vom Literarischen Komitee unterstützt wird und die Gäste im Saal gleich zu Beginn von den Stühlen riss. Musikalisch reichte die Palette des Abends von Brings, Höhner, Klüngelköpp und Kuhl un de Gäng über die Wise Guys und Natascha Balzat mit dem Scala-Ensemble bis hin zum Jugendchor St. Stephan und Ludwig Sebus – ein stimmungsvolles Potpourri, das Lust auf die kommende Session und die vielen Karnevalsveranstaltungen der nächsten Wochen machte.

Der offizielle Akt der Proklamation lag zum ersten Mal in den Händen von Henriette Reker, der neuen Oberbürgermeisterin der Stadt Köln. Sie übergab die traditionellen Insignien Pritsche, Schlüssel und Spiegel an Prinz, Bauer und Jungfrau und setzte die Drei in ihr jeckes Amt ein, das schon in knapp fünf Wochen am Aschermittwoch endet. Wie in jedem Jahr verfolgten nicht nur die Vertreter der Kölner Karnevalsgesellschaften die Proklamation, sondern auch viele Würdenträger und Prominente aus Köln und ganz Deutschland – so etwa Bundestagspräsidentin Claudia Roth, die MdB Volker Beck und Wolfgang Bosbach, die NRW-Minister Dr. Norbert Walter-Borjans und Michael Groschek, die Kölner Bürgermeister und Ratsfraktionsvorsitzenden, die Intendanten von WDR und NDR Tom Buhrow und Lutz Marmor sowie Rainer Maria Kardinal Woelki und Rolf Domning, der Stadtsuperintendent des evangelischen Kirchenverbandes.