3. März 2014: 5. Jahrestagstag „Einsturz Historisches Archiv der Stadt Köln” an Rosenmontag

Das Festkomitee Kölner Karneval als Gesamt-Interessenvertretung von über 100 Kölner Karnevalsgesellschaften trägt die Verantwortung für die gesamte Planung und Ausrichtung des Kölner Rosenmontagszuges. Gleichzeitig sind wir uns der Sensibilität dieses besonderen Tages in diesem Jahr sehr bewusst und haben uns intensiv damit auseinandergesetzt. Die Bausituation der Severinstraße lässt in diesem Jahr erstmals zu, dass der Kölner Rosenmontagszug wieder seinen üblichen Weg durch die komplette Severinstraße nimmt und damit auch unmittelbar an der Einsturzstelle des Historischen Archivs entlangziehen könnte. Bei der endgültigen Festlegung der Strecke im Herbst 2013 haben wir uns jedoch ausdrücklich dafür entschieden, den Zugweg wieder durch die Löwengasse zu führen, die Einsturzstelle bewusst zu umgehen und damit frei zu halten. Damit möchten wir unserem Respekt vor diesem schrecklichen Unglück mit Todesfolgen und seinen bedeutenden Auswirkungen für die nächsten Jahrzehnte Ausdruck verleihen.
Schon im Herbst 2013 gab es unterschiedliche Überlegungen, dem Jahrestag des Einsturzes an Ort und Stelle zu gedenken. Mit einem Kölner Rosenmontagszug, der sich unmittelbar über dieses Straßenstück bewegt, ist dies jedoch aus unserer Sicht nicht angemessen möglich. Mit der bewussten Umgehung der Einsturzstelle wollten wir darum den Bürgerinnen und Bürgern sowie den Initiativen und Institutionen unserer Stadt den Raum freigeben, der benötigt wird, um Gedenkfeiern oder ähnliches auszurichten.

Festkomitee Kölner Karneval von 1823