Update zum Vorfall im Kölner Rosenmontagszug

Bei dem Vorfall mit einer Kutsche wurden heute Nachmittag insgesamt vier Personen verletzt, darunter der Kutscher. Die Rettungskräfte waren sofort vor Ort und konnten feststellen, dass keine der Verletzungen lebensbedrohlich war. Alle waren ansprechbar. Die Verletzten werden derzeit ärztlich versorgt. Zugleiter Alexander Dieper ist auf dem Weg ins Krankenhaus, um sich genauer nach deren Befinden zu erkundigen. Die Pferde wurden tierärztlich versorgt, es wurden jedoch vor Ort keine Verletzungen festgestellt.
Wegen des Vorfalls ermittelt die Polizei derzeit in alle Richtungen, auch ob möglicherweise eine Fremdeinwirkung vorliegt. Dazu wurde unter anderem die Kutsche sichergestellt. Der Zug läuft seit der Unterbrechung wieder planmäßig.